Die Senioren-Union blickt zurück und nach vorn!

Am 21. Januar fand die Jahreshauptversammlung 2016 der Senioren-Union Treptow-Köpenick statt. Im Mittelpunkt standen der Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2015 und der Ausblick auf die der kommenden Monate 2016. 

Zuerst ließ der Vorsitzende die Inhalte der monatlichen Zusammenkünfte Revue passieren, ausgehend von Planung und Gedankenaustausch im Januar 2015 und der Jahreshauptversammlung mit Wahlen im März. Er betonte die stets unterhaltsame Atmosphäre sowie den jeweils thematischen Kern zu Zeitfragen oder Wissensvermittlung. Erinnert wurde an die zwei Veranstaltungen zu Erlebnissen und Erfahrungen im Jahr 1945, wobei insbesondere Karl Wolfgang Barthel beeindruckte, der als Dresdener und Zeitzeuge sein Buch „Dresden verbrennt“ vorstellte. Zu vier Terminen wurden Informationen und Kenntnisse zur kommunalen  und Landes-Politik vermittelt. Die Aufgaben der bezirklichen Seniorenvertretung erhielten besondere Präferenz. Ebenfalls kamen die Gesprächsrunden über „Gott und die Welt“ nicht zu kurz. Erinnert wurde an das traditionelle Garten-Sommerfest und die Ganztagesfahrt 2015 nach Kloster Chorin mit Führung und Konzertbesuch. Auch die Vorweihnachtsfeier im Dezember, die viel Anklang und Zuspruch gefunden hatte, ist noch gut im Gedächtnis. Eingeladen und gekommen waren dazu die Vorsitzende der Senioren-Union Berlin Gertraud Schickedanz und der Vorsitzende der Senioren-Union Wuhletal (Marzahn-Hellersdorf) Rudolf Sudhoff mit einigen seiner Mitglieder. Diese von unserer Seite initiierte Zusammenarbeit mit dem Nachbarbezirk wird fortgesetzt. In der anschließenden Diskussion wurde die inhaltliche und organisatorische Arbeit der Senioren-Union Treptow-Köpenick als sehr positiv eingeschätzt. Der Vorstand erhielt einstimmige Entlastung. Für die künftige Gestaltung der Aktivitäten kam es zu interessanten Vorschlägen und Beschlüssen für das 1. Halbjahr 2016: ein „Politischer Aschermittwoch“ (Februar)  – „Martin Luther-Der Reformator“ (März) – „Die Senioren - abgehalftert oder unverzichtbar?“ (April) – eine „Fahrt (auf den Spuren Luthers) nach Wittenberge“ (Mai), „Berlin im Wahl(kampf)Fieber“ (Juni). Zum Schluß ein Wunsch für das gesamte Jahr: Es mögen die Veranstaltungen der Senioren-Union noch mehr Zulauf finden! Man muß nicht Mitglied sein!

Ulrich Stahr
Kreisvorsitzender der Senioren-Union Treptow-Köpenick 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben