Die Eröffnung des neuen Großflughafens rückt nun in greifbare Nähe. Auch wenn derzeit eine Verzögerung von noch wenigen Wochen auf das Frühjahr 2018 skandalisiert wird, werden auch die Untergangspropheten und Freunde von Sperenberg an der Eröffnung nichts mehr ändern.

So bezeichnete der ehemalige und für den BER zuständige Baudezernent des Landkreises Dahme-Spreewald, Carl-Heinz Klinkmüller, Unkenrufe des (angeblichen) Flughafenexperten Faulenbach da Costa „BER werde nie in Betrieb gehen“ als „absoluten Blödsinn“. Klinkmüller sieht BER vielmehr „auf einem guten Weg“ (Die Welt, 30.04.2016). Der Mann muss es wohl wissen.

Als unmittelbarer Nachbar des Großflughafens profitiert nicht nur der Bezirk Treptow-Köpenick besonders, sondern auch unser Ortsteil mehr als andere. Wirtschaftsunternehmen siedeln sich verstärkt an. Es werden mehr Wohnungen gebaut. Die Infrastruktur richtet sich aus. Der Immobilienexperte Mike Graubaum der Firma BIB Immobilien aus Grünau berichtete auf der letzten Veranstaltung des Ortsverbands Köpenick-Süd von der guten Entwicklung im Süden des Bezirks. Die Grundstückseigentümer freuen sich über steigende Werte ihrer Immobilien. Das ist kein Paradoxon, sondern die übliche Entwicklung im Umfeld von Flughäfen.

Leider hat es der Kreisverband der CDU Treptow-Köpenick versäumt, sich in Flughafenfragen zu profilieren. Ein Blick in das Wahlprogramm des Kreisverbands 2011 spricht Bände. Im Punkt Wirtschaft findet sich vollkommen ausgeblendet keine Silbe über den Flughafen. Erwähnt wird der Flughafen dann doch noch - wenn auch am Rand und eher verschämt – bei Fragen des Lärmschutzes. Angesichts der großen Bedeutung des Flughafenstandorts ist diese einseitige nur an überbewerteten Partikularinteressen orientierte Ausrichtung ein großer Fehler. Hier sollte gegengesteuert und neu gedacht werden. Das notwendige Programm steht bereits: Das Regionale Entwicklungskonzept für den Bezirk Treptow-Köpenick zum Entwicklungsraum BER-Berlin Südost mit einem Strategie- und Handlungsrahmen aus dem Jahr 2012 bedarf jedoch der ständigen Begleitung und Überprüfung. Hier kann und muss sich die CDU Treptow-Köpenick zukünftig über ihre Wirtschaftskompetenz verstärkt profilieren.

 

Christian Groth, OV Köpenick Süd, Stellv. Ortsvorsitzender
Dr. Martin Sattelkau, OV Köpenick-Süd, Ortsvorsitzender

Inhaltsverzeichnis
Nach oben