Kreisvorstand und Delegierte neu gewählt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der CDU,

am 20. Februar ist mit der Neuwahl des Kreisvorstandes und der Delegierten für den Landesparteitag und den kleinen Parteitag die Wahl aller Gremien für den Kreisverband Treptow- Köpenick abgeschlossen. Es bleibt festzuhalten, dass die Zielstellung, alle Ortsverbände und auch die Vereinigungen im Kreisvorstand vertreten zu haben, sehr gut aufgegangen ist. Ich danke allen Mitgliedern, die sich aktiv an der Aufstellung der Vorstände in den Ortsverbänden und im Kreisvorstand beteiligt haben.


Damit haben wir die Voraussetzungen geschaffen, ein vor uns liegendes hartes Arbeitsprogramm zu bewältigen. Die ersten Aufgaben, die anstehen, sind im II. Quartal die Abstimmung pro Reli und die Europawahl. Für beide Wahlgänge kommt es darauf an, eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu organisieren. Es sollte keiner auf die leichte Schulter nehmen, wie wichtig beispielsweise die Durchsetzung der Wahlfreiheit zwischen Ethik und Religion ist. Unseren Freund Joachim Zeller, der unseren Wahlparteitag souverän und interessant geleitet hat, werden wir als Spitzenkandidaten für die Europawahl des Landes Berlin nur im Europäischen Parlament sehen, wenn wir eine entsprechend hohe Wahlbeteiligung organisieren können. Von der Wahlbeteiligung hängt die Anzahl der Berliner Abgeordneten aller Parteien ab. Für Joachim Zeller zu kämpfen, lohnt sich auf jeden Fall.

Liebe Freunde, wir konnten in den letzten 2 Jahren durch Anstrengungen in allen Ortsverbänden und Vereinigungen eine Stabilisierung der Arbeit erreichen. Auch der Zuwachs unserer Mitgliederzahlen um 10, 8 % ist ein gutes Signal, zumal dabei auch ein hoher Anteil Jugendlicher ist. Aber wir können uns mit dem erreichten Stand noch nicht zufrieden geben. Der neu gewählte Kreisvorstand wird sich in den nächsten Monaten wieder nacheinander in allen Ortsverbänden einfinden und Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Sicht der Dinge vorzutragen. Wenn wir am Volk erfolgreich sein wollen, sind wir auf die Meinung der einzelnen Mitglieder und auch unserer Gäste angewiesen. Nutzen Sie also die Mitgliederversammlungen der Ortsverbände und die zentralen Veranstaltungen des Kreisverbandes,  um sich einzubringen.

Als wichtigste Etappe haben wir dann am 27. September die Bundestagswahl, bei der wir als Kreisverband in unserem Verantwortungsbereich des Wahlkreises Treptow- Köpenick mit Prof. Dr. Niels Korte die Chance nutzen müssen, endlich mal einen eigenen Bundestagsabgeordneten zu haben. Die Chancen stehen gar nicht so schlecht. Wenn sich SPD und Linke gegenseitig die Stimmen streitig machen, können wir die lachenden Dritten sein. Wir werden also unsere ganze Kraft zu mobilisieren haben, um unsere Bürger von der Überlegenheit der „Sozialen Marktwirtschaft“ zu überzeugen. Ich vertraue jedenfalls darauf, dass unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel bei der Bewältigung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise eine gute Rolle spielt und damit unseren Chancen in Treptow – Köpenick, Prof. Dr. Niels Korte in den Bundestag zu entsenden, den entsprechenden Rückenwind verleihen wird.

Herzliche Grüße
Ihr Kreisvorsitzender
Fritz Niedergesäß

Inhaltsverzeichnis
Nach oben