Am 27. 11. 09 hat der Kreisverband im Rathaussaal in Köpenick die Mitgliedervollversammlung durchgeführt. Zu Beginn der Versammlung haben sich die neuen Partner unseres Kreisverbandes vorgestellt.

Michael Braun, MdA, Kreisvorsitzender Steglitz- Zehlendorf, stellvertretender Landesvorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, hat uns die Zusammenarbeit des gesamten Kreisverbandes Steglitz- Zehlendorf angeboten. Wir können mit der Unterstützung der Abgeordneten sowie des Bürgermeisters und der Stadträte seines Bezirkes sowie aller Funktionsträger rechnen. Dieses Angebot nehmen wir gern an.
Karl- Georg Wellmann, MdB, wird unser neuer Betreuer als Bundestagsabgeordneter sein. Er hat einen Außenposten in der Geschäftsstelle Dörpfeldstraße 51 mit Tobias Helmstorf. Weiterhin erhalten wir von ihm auch finanzielle Unterstützung. Die Ortsverbände sind aufgerufen, seine Aktivitäten für die Arbeit vor Ort zu nutzen.
Die Auswertung der Bundestagswahl durch Frau Viola neu von der Konrad- Adenauer- Stiftung war für alle der ca. 80 Anwesenden sehr spannend.
Zu den wichtigsten Aussagen:
Union gewinnt in den Ostbezirken Stimmen hinzu, Rot- Rot- Grün im Bund im Vormarsch, Hartz IV und Mindestlohnkampagnen der Linksparteien greift nicht mehr, Standhaftigkeit zu schwierigen Themen wird belohnt, Bildung wird immer wichtiger, Union hat an FDP Wähler abgegeben, im Osten wählen mehr junge Frauen CDU.
Auf unseren Wahlkreis bezogen bleibt festzustellen, dass dort wo aktiv am Volk gearbeitet wird, auch positive Ergebnisse sichtbar werden.
Erschreckend ist die Analyse des Verhaltens der Wähler bundesweit gegenüber der SED- PDS- Linke. Diese Partei wird nicht mehr als extremistische Partei mehrheitlich wahrgenommen. Sie kommt als Protestpartei an, die aber keine Lösungskompetenz hat. Unsere Aufgabe muss es sein, die negativen Auswirkungen und die zerstörerische Kraft dieser Partei klarzustellen. Gerade in unserem Bezirk mit dem Kandidaten Gysi, der jede Infrastrukturentwicklung behindert.
Erfrischend war die Diskussion zum Top 4- Gestaltung der Zukunft.
Die Auswirkung des Flughafenausbaus und der damit verbundenen Investitionen um den gesamten Flughafen werden für unseren Bezirk und die Union ein Hauptbetätigungsfeld der Zukunft sein. Zur Durchsetzung des Weiterbaus der A 100 bis Treptow und später bis zur B 1/ 5 hat die Mitgliedervollversammlung eine Resolution einstimmig beschlossen. Außerdem wurde der Kreisverband beauftragt, eine Kampagne zur Verbesserung der Situation der Anlieger der B 96 a  durch den Bau der A 100 zu entwickeln. Dieser Beschluss wurde ebenfalls einstimmig gefasst. Die CDU als Kümmererpartei in jedem Kiez des Bezirkes und Ansprechpartner vor Ort wird eingefordert. Ebenso der CDU durch offenes Auftreten und konstruktive Arbeit ein Gesicht geben- also Flagge zeigen. Die Union muss die moralische Heimat der Bürger werden. Bürgervereine, Sportvereine und sonstige Institutionen müssen von unseren Mitgliedern aktiv mitgestaltet werden. Nur wenn wir vor Ort erkennbar sind, die Probleme der Menschen erfassen und uns bemühen, diese zu lösen, werden wir auf Dauer beim Volke ankommen. Dazu rufe ich alle Mitglieder auf.
Zum Top 5- Diskussion über das Mitgliederprinzip haben 7 Redner das Wort ergriffen. Es wurde eingefordert, die gesamte Mitgliedschaft besser und vor allem mehr an den Diskussionen der Probleme und den Entscheidungen zu beteiligen. Dazu  wurde ausgeführt, dass wir jeden Monat 9 Mitgliedervollversammlungen der Ortsverbände im Bezirk durchführen und jeder die Möglichkeit hat, sich entsprechend einzubringen. Die Beteiligung an den Versammlungen ist sehr unterschiedlich. Auch die Vollversammlung am 27. 11. brachte diesen Trend zum Ausdruck. Zwischen 3 und 19 Beteiligten der Ortsverbände schwankte die Zahl der Teilnehmer. Ein Trend zur Veränderung des derzeitigen Systems konnte aus der Versammlung nicht mitgenommen werden. Letztendlich haben sich von den anwesenden Mitgliedern nur 5 für die grundsätzliche Einführung des Mitgliederprinzips ausgesprochen.
Abschließend bleibt festzustellen, dass wir bei Besetzung der aktuellen Themen und einer guten Zusammenarbeit zwischen Fraktion der BVV und den Ortsverbänden sehr gute Chancen haben, im Bezirk für die CDU bessere Ergebnisse zu erreichen.
Allen Mitgliedern und Freunden sowie Ihren Familien eine schöne Adventszeit, Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!
Herzliche Grüße
Fritz Niedergesäß
Kreisvorsitzender

Inhaltsverzeichnis
Nach oben