Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern deutlich verringern

Zum morgigen 'Equal Pay Day' bekräftigt der Generalsekretär der CDU Berlin Kai Wegner (MdB) die Forderung, die Gleichbehandlung von Frauen und Männern im Berufsleben voranzutreiben.

In Deutschland verdienen Frauen im Durchschnitt immer noch weniger als Männer. Neueste Zahlen der EU zum 'Gender Pay Gap!' zeigen einen Einkommensunterschied von 23 Prozent. "Diese Entgeltlücke muss geschlossen werden. Hier sind zum einen die Unternehmen gefragt. Aber auch der Staat kann etwas gegen ungleiche Bezahlung tun", so Wegner.

SPD und CDU in Berlin haben sich aus diesem Grund darauf verständigt, im Rahmen des Vergabegesetzes öffentliche Aufträge nur an Firmen zu vergeben, die Frauen und Männer bei gleicher Arbeit auch gleich bezahlen.
Eine Ursache für den Einkommensunterschied ist, dass Frauen in Führungspositionen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

"Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass sich ihr Anteil erhöht. Sollte die freiwillige Selbstverpflichtung insbesondere von großen börsennotierten Unternehmen nicht das gewünschte Ziel erreichen, werden wir eine gesetzliche Frauenquote in Vorständen und Aufsichtsräten in diesen Unternehmen unterstützen

Inhaltsverzeichnis
Nach oben