Mitglieder einbinden und gemeinsam Vertrauen der Berliner zurückgewinnen

Die Berliner CDU hat eine umfangreiche Mitgliederbefragung gestartet. Bis zum 12. Februar haben die Mitglieder Zeit, sich zu beteiligen.

Rund 12.000 Mitglieder haben die Umfrage spätestens morgen in ihrem Briefkasten. Die Berliner CDU möchte beispielsweise wissen, welche Schlussfolgerungen die Partei aus dem Wahlergebnis ziehen sollte, wo es mehr Möglichkeiten zur aktiven Beteiligung und Mitgestaltung geben sollte, und was getan werden muss, um die Mitarbeit in der Partei für Frauen attraktiver zu machen. Darüber hinaus werden die Mitglieder gebeten, die wichtigsten Themen anzugeben, denen sich die Berliner CDU in den kommenden Jahren verstärkt widmen sollte.
 
Zur Mitgliederumfrage erklärt die Landesvorsitzende der CDU Berlin, Monika Grütters:
 
"Ich bin der Auffassung, dass nur eine aktive Beteiligung und die Mitwirkung unserer Mitglieder das Fundament eines erfolgreichen Neubeginns sein können. Mein Anspruch ist es, gemeinsam mit den Mitgliedern die Voraussetzungen dafür zu schaffen, das Vertrauen der Berliner zurückzugewinnen. Dieser Dialog wird mit der Mitgliederumfrage eingeleitet."
 
Der erste Teil der Umfrage ist anonym. Rückschlüsse auf Personen sind nicht möglich, da jedem Fragebogen per Zufallsprinzip ein Passwort zugewiesen wurde. Erfasst werden nur Angaben zu Altersgruppe, Geschlecht und Kreisverband, um herauszufinden, ob sich die Meinungen an der Basis unterscheiden. Der zweite Teil der Befragung ist personalisiert.Teilnehmen können die Mitglieder entweder schriftlich oder online.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben